Macht Cannabisöl high | Das müssen Sie wissen !

Die einfache Frage "Wird man von Cannabisöl high?" lässt sich mit einem "Ja" und einem "Nein" zugleich beantworten. Warum? Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr, rund um das Thema Cannabisöl.

Wird man von Cannabisöl high?

Ja und Nein. Der einfache Grund liegt darin: Enthält das Öl den psychoaktiven Wirkstoff THC so macht es high. Ist das Öl nur mit CBD angereichert, so fehlt diese psychoaktive Wirkung das CBD Öl wirkt nur beruhigend. Der Kopf hingegen bleibt klar. Während CBD legal ist, ist der Wirkstoff THC illegal. Die aus den Hanfsamen entspringende Pflanze präsentiert sich mit unterschiedlichen Blütezeiten. In Deutschland ist der Anbau nur unter streng kontrollierten Vorgaben erlaubt und wird auch nur in dafür vorgesehen Institutionen, streng überwacht durchgeführt. CBD Produkte werden auch aus anderen Ländern nach Deutschland importiert, da die Nachfrage sehr hoch ist und weiter ansteigt, die Produktion aber in anderen Ländern wie der Schweiz oder Österreich vermehrt stattfindet. Hier werden sogar in den Sommermonaten immer wieder fleißige Erntehelfer gesucht, die die Blüten sauber zwicken.

Macht Cannabisöl high?

Wie bereits oben beschrieben, enthält das Öl nur den Wirkstoff CBD, macht es nicht high. Aus diesem Grund kann die Frage mit Ja und Nein beantwortet werden. Gegen chronische Schmerzen können Produkte mit CBD lindernd beitragen. Auch Cremes werden, wegen ihres pflanzlichen Ursprungs und der guten Verträglichkeit sehr gerne angewendet. Ein leichtes Brennen ist als Nebenwirkung bekannt. Ansonsten sind auch in der Verwendung des Öls keine starken Nebenwirkungen bekannt. Es hilft gegen jegliche körperliche Anspannungen, Entzündungen und hat auch bei verschiedenen Arten der Migräne erfolgreiche Wirkung bewiesen. Bei Muskelverspannungen hilft es zu absoluter Entspannung. Es wirkt zudem antibakteriell und auch antiviral. Diese Eigenschaften sagt man auch dem Knoblauch und der Zwiebel nach. In Verbindung mit gesunder Ernährung trägt das Öl, in reiner CBD Form, sicherlich zu einem ausgeglichenen Lebensstil bei, gerade aus dem Grund, weil es auch antipsychotisch wirkt. Wenn eine Psychose unbemerkt entsteht und diese nicht organischen Ursprungs ist, so ist sie oft schwer erkennbar und besteht deshalb oft schon eine ganze Zeit lang. Während das THC Psychosen nur weiter fördert und ein dauerhafter chronischer Konsum sicherlich irgendwann zu einer Psychose führt, wirkt reines CBD gegenteilig und ist in der Lage, Psychosen zu heilen. Die Einnahme ist aber sodann regelmäßig und über einen gewissen Zeitraum erforderlich. Sie werden zwar bereits nach erster Einnahme eine Veränderung bemerken, eine dauerhafte Veränderung kann aber nur eintreten, wenn Sie innerlich vollständig ausgeheilt sind.

Wie fühlt sich Cannabisöl an?

In der Konsistenz kann man sagen, dass das Endprodukt ein leicht harziges, klebriges Öl ist, wenn es den Wirkstoff THC noch enthält. Das Öl in reiner CBD Form ist etwas dünnflüssiger und weniger klebrig. Je nach Lösung und Aufbereitungsart variieren die einzelnen Produkte hier stark.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Verwendung von dem Öl gut helfen kann chronische Schmerzen zu lindern, Psychosen in den Griff zu bekommen und auch die starken Schmerzen bei Krebspatienten deutlich zu lindern. Dabei steht es noch ganz weit vorne in der Entwicklungsgeschichte und der Forschung.

Speak another language? No problem: de en es fr it nl pl pt sv da