Endoca | Das müssen Sie wissen !

Marihuana, Cannabis und dergleichen verbinden viele Menschen mit Rausch, Drogen und reinem Konsum. Dabei ist die vielfältige Wirkung sowie die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Cannabispflanze weitestgehend unbekannt - zu Unrecht! Aus der Cannabispflanze lassen sich nämlich nicht nur Rauschmittel herstellen, sondern au ihr lassen sich auch Heilmittel, wie das CBD Öl herstellen. Was es damit auf sich hat, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Cannabis?

Hanf, oder auch Cannabis genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Hanfgewächse und zählt zu einer der ältesten Nutzpflanzen der Erde. Schon vor Jahrhunderten hat man aus Ihnen Seile, Kleidung und Taschen, aber auch Arzneimittel, Speise- und ätherische Öle hergestellt. Sie ist eine krautiges Gewächs und lässt sich sofort an der Art der Blätter erkennen. Diese haben nämlich immer die typische Form einer Hand und sind an den Rändern eingekerbt bzw. gesägt.

Cannabis als Rauschmittel

Leider die erste Art oder ach Variante von Cannabis ist die, als Rauschmittel. Dabei werden Teile der weiblichen Cannabispflanze so konsumiert. Hier spricht man dann umgangssprachlich von Gras oder Weed. Bei dem daraus gewonnen Harz spricht man dann von Haschisch. Für die berauschende Wirkung ist hier das THC (Tetrahydrocannabinol), welches sich ausschließlich in der weiblichen Pflanze vorkommt, zuständig. Der Besitz sowie das Handeln oder Weitergeben dieser Substanzen ist in den meisten Ländern verboten. In einigen Ländern wie z.B. den Niederlanden aber auch vereinzelten amerikanischen Bundesstaaten ist der Konsum erlaubt und der Handel mit der Droge unter staatlicher Kontrolle. Dies soll verhindern, dass gestreckte und somit verunreinigte Ware auf den Markt gelangt, die den Konsumenten zusätzlichen Schaden zuführt.

Cannabis als Heilmittel

Doch Cannabis kann auch positive Seiten haben. Selbst die "Droge" Cannabis mit dem Wirkstoff THC aus der weiblichen Pflanze wird oftmals bei Patienten mit der Tourette Krankheit erfolgreich eingesetzt. Es kann unter besonderen Umständen auf Rezept in der Apotheke verwendet werden. Außerdem kommt es als mögliches Heilmittel gegen Krebs infrage und kann das Risiko, an Schizophrenie zu erkranken, um bis zu 37 % senken.

Cannabis als Nutzpflanze

Auch als Nutzpflanze wird Cannabis seit jeher genutzt. Aus seinen Fasern lassen sich Textilien sowie Seile, Taue für Takelagen von Schiffen oder auch Papier herstellen. Als nachwachsender Rohstoff ist Hanf daher sehr beliebt, nicht zuletzt wegen seiner recht anspruchslosen Kultivierung und der Züchtung.

Cannabis als Nahrungsmittel und Cannabisöl

Die Hanfsamen, die speziell für den Verzehr gezüchtet werden, sind eigentlich sehr gesund. Sie versorgen dich mit vielen Ballaststoffen, Proteinen, Fetten und wertvollen Vitaminen und Mineralien. Aus ihnen lassen sich außerdem Öle pressen, ähnlich wie Olivenöl. Diese Öle sind wahre Wundermittel, wo wir wieder bei der Überschrift des Beitrags angelangt sind.
Ist Cannabis ein Wundermittel? Ich würde fast sagen ja, aber viel eher würde ich es als Multitalent bezeichnen. Etabliert haben sich die beiden Hersteller Endoca und Medihemp.
Sie gelten als Vorreiter auf dem Markt für Hanfprodukte aus biologischem Anbau. Viele Erfahrungen und Reviews von begeisterten Testern bestätigen die hohe Qualität der Produkte. Die Produkte sind durchweg frei von THC - machen dich somit nicht high.
Die Öle können für zahlreiche Wehwehchen eingesetzt werden. Sie helfen beim abnehmen, können Stress lindern und dienen dir als wertvolles Nahrungsergänzungsmittel. Lebensmittel aus und mit Hanf sind momentan im Trend, da sie gesund und reich an Ballaststoffen sind. Aber nicht nur Öle werden angeboten, sondern auch Kaugummis, Butte oder Tabletten.
Diese fungieren wirklich im wahrsten Sinne als Nahrungsergänzungsmittel oder helfen dir, den Stress zu lindern.

Was soll das alles bringen?

...könnte jetzt deine Frage sein bei all den Informationen, die auf dich einprasseln. Cannabis in dieser Form soll dir helfen, auf ein natürliches Produkt umsteigen zu können. Keine Chemie in Form von Anti-Stress-Pillen, Abnehm-Pillen etc. Cannabis und die verschiedenen Formen, wie Kaugummi, Öle und dergleichen sind rein pflanzliche Produkte und somit eine echte Alternative. Die vielfachen Anwendungsmöglichkeiten machen es ein Stück weit auch spannend, mit den Produkten umzugehen und sie zu testen. Außerdem handelt es sich bei den beiden genannten Herstellern um zertifizierte Händler, was dir ein Stück weit mehr Sicherheit gibt bei deiner Entscheidung.

Fazit Wenn du deinen Lebensstil ändern willst und auf natürliche Produkte aus ökologischer Herstellung und ökologischem Anbau Wert legst, dann solltest du dir überlegen, ob du auf die Alternative Cannabis umsteigen willst. Es handelt sich um ein echtes Multitalent, dass du vielseitig einsetzen kannst. Es ist eine echte Vitamin- und Ballastbombe als Nahrungsergänzungsmittel und medizinisch gesehen vielseitig einsetzbar. Das schöne an der Pflanze ist, dass wirklich alles aus der Pflanze genutzt und verwertet werden kann, womit du nicht nur deinem Körper und der Umwelt einen Gefallen tust, sondern auch deinem Gewissen.; und das ganze auch ohne high zu werden.

Speak another language? No problem: de en es fr it nl pl pt sv da