Cannabisöl bei polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS) ▷ Könnte es wirksam sein?

Zahlreiche Studien beweisen die Wirksamkeit von Cannabisöl bei der Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen und Symptome. CBD steht als Abkürzung für den Wirkstoff Cannabidiol. Der folgende Beitrag beantwortet Dir die Frage, ob Cannabisöl gegen PCOS wirksam ist.


Was ist PCOS?

PCOS steht als Abkürzung für Polyzystisches Ovarsyndrom. Er bezieht sich auf einen spezifischen Zustand, der den weiblichen Hormonspiegel beeinflusst. Ein charakteristisches Merkmal bei PCOS ist, die überdurchschnittlich hohe Produktion männlicher Hormone im Körper der betroffenen Frau.
Körperliche Symptome bei PCOS sind männliche Kahlheit, Hirsutismus, Gewichtszunahme, Schuppen und schwere Akne. Innerliche Symptome sind die Verdickung der Gebärmutterwand, Beckenschmerzen, Bildung multipler Zysten, außergewöhnlich starker Blutfluss sowie ausbleibende Perioden.
Durch das gelegentliche Überspringen der Monatsblutung verringert sich Deine Chance, schwanger zu werden. Frauen, die unter PCOS leiden, haben es deshalb schwer, sich ihren Kinderwunsch zu erfüllen. In den Eierstöcken können sich zudem Flüssigkeiten ansammeln, welche das regelmäßige Freisetzen von Eizellen blockieren.
PCOS verursacht zudem, dass der Insulinspiegel im Körper ansteigt. Bekannte Risikofaktoren sind genetische Faktoren, Bewegungsmangel, Fettleibigkeit und ungesunde Ernährung.

Behandlungsmöglichkeiten bei PCOS

Die bei PCOS auftretenden Symptome verursachen erhebliche Schmerzen und sonstige Beschwerden. Als neue alternative Behandlungsmöglichkeit gegen PCOS Symptome gewinnt CBD kontinuierlich mehr Bedeutung. Es kann Symptome lindern und wirkt sehr schnell.
Eine von Alison J. und weiteren Forschern durchgeführte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Cannabisöl unangenehme Symptome bei PCOS beseitigen kann. Des Weiteren kann CBD Öl die Homöostase im Körper wiederherstellen. Ein ähnliches Ergebnis lieferte eine weitere Studie vom "International Journal of Endocrinology" mit 173 Frauen im Alter zwischen 20-53 Jahren, die an PCOS litten und einer Gruppe mit 125 gesunden, alters- und gewichtsgerechten Teilnehmerinnen. Die erzielten Ergebnisse bestätigen die Ergebnisse der ersten, separaten Studie und beweisen, dass CBD gegen PCOS effektiv wirksam ist. Ebenfalls wirksam ist Cannabisöl Menopause.

CBD gegen Osteoporose

In den letzten Jahren wurde Cannabisöl intensiv erforscht. Eine der zahlreichen Studien beweist, dass Cannabisöl Osteoporose Schwellungen und Schmerzen bei Verletzungen, Arthritis und Knochenerkrankungen lindern kann. Cannabisöl bietet völlig neue Möglichkeiten zur Therapie von Osteoarthritis und Osteoporose. Laborversuche und klinische Studien beweisen, dass Cannabisöl durch Osteoporose verursachte Entzündungen und Schmerzen effektiv lindern kann.

Ist Cannabisöl legal?

Du kannst Cannabisöl legal in Europa und USA kaufen, besitzen und selbstverständlich auch anwenden. In den USA kannst Du legal in den Bundesstaaten Washington, Colorado, Oregon, Alaska, Massachusetts, Maine, Nevada, Michigan und Kalifornien Cannabisöl kaufen. Im US-Bundesstaat Texas haben nur Epilepsie-Patienten die Möglichkeit, legal CBD Öl zu kaufen. In den Bundesstaaten Utah und Missouri ist der Konsum von Cannabis zu medizinischen Zwecken legal.
Innerhalb der EU hat jedes Mitgliedsland seine eigene Regeln. Wie alle Cannabisöle wird auch CBD Öl aus Hanfpflanzen gewonnen. In beiden Ölen sind Cannabinoide enthalten. CBD Öl unterscheidet sich von Cannabisöl dadurch, dass der THC-Anteil geringer als 0,2 Prozent ist. CBD Öl darf in Deutschland legal verkauft gekauft und angewendet werden. Seit dem Jahr 2017 dürfen Ärzte in Deutschland schwer kranken Patienten medizinisches Cannabisöl verschreiben.
Im Onlineshop angebotenes CBD und Hanföl werden aus Speise- und Nutzhanfpflanzen, aus denen der psychoaktive Wirkstoff nahezu vollständig herausgezüchtet wurde, extrahiert. CBD-Öl kannst Du deshalb absolut legal bestellen, besitzen und konsumieren. Es muss noch erwähnt werden, dass CBD Öl nicht als pharmazeutisches Medikament, sondern als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen ist.

Welche Cannabisöl Nebenwirkungen sind bekannt?

Generell sind nur wenige mögliche, durch CBD Öl verursachte Nebenwirkungen bekannt. Folgende Nebenwirkungen wurden in Einzelfällen beobachtet:

  • Benommenheit.

  • Mundtrockenheit

  • Schläfrigkeit

  • Niedriger Blutdruck

  • Verstärktes Zittern bei Parkinson-Patienten


CBD Öl verursacht weniger Nebenwirkungen als Cannabisöl mit einem höheren THC-Gehalt und ist deshalb grundsätzlich besser zur Behandlung von Krankheiten und Symptomen geeignet. Zahlreiche Studien haben mittlerweile den Beweis für die Wirksamkeit von CBD Öl erbracht. Die kontrollierte Verabreichung gilt für Menschen und Tiere als sicher. Blutdruck, Körpertemperatur und Herzfrequenz werden durch CBD Öl nicht beeinflusst. Während der Schwangerschaft musst Du auf die Anwendung von CBD Öl verzichten. Das Öl ist mit den Hormonen und der Plazenta nicht gut verträglich.

Faktoren, die Du beim CBD Öl kaufen beachten musst

Als Käufer musst Du wissen, dass es verschiedene Variantionen CBD Öle gibt. Der CBD Anteil kann 3 % oder 10 % betragen. Bis Du das für Dich und Deine Ziele am besten geeignete Öl gefunden hast, musst Du wahrscheinlich mehrere CBD Öle ausprobieren.


Im Shop werden Dir qualitativ hochwertige, reine CBD Öl verschiedener Marken angeboten. Die Betreiber des Onlineshops haben mit den Produkten bereits selbst positive Erfahrungen gemacht. Wenn Du Körper und Geist etwas Gutes tun willst, bestell Dir CBD Öl.

Speak another language? No problem: de en es fr it nl pl pt sv da

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *