Cannabisöl Anwendungsgebiete | Das müssen Sie wissen !

Die Cannabis-Pflanze ist für Viele ein Synonym für Joints, Bob Marley und Rasta Zöpfe. Doch die jahrtausendealte Kultur-Pflanze wird seit jeher auch wegen ihrer heilenden Wirkung weltweit geschätzt. Jetzt erlebt das aus der Hanf-Pflanze gewonnene Cannabisöl einen wahren Boom. Was hat es mit dem Öl aus der Pflanze auf sich? Wofür wird es angewendet? Die Heilung, die das Öl liefert ist groß und die Anwendungsgebiete sehr vielfältig. Wir klären auf, welche Nutzen hat das Öl in der Medizin und darüber hinaus.]]

Anwendungsbegiete für Cannabisöl

In der weiblichen Blüte der Hanf-Pflanze sind verschiedene Wirkstoffe zu finden: Tetrahydrocannabinol, kurz THC, ist ein psychotroper Wirkstoff. Psychotrop bedeutet, dass das THC eine starke Wirkung auf die Psyche hat, kurz: der Konsum führt zum Rausch. In Deutschland ist THC verboten und fällt unter das BTMG. Anders verhält es sich mit Cannabidiol, kurz CBD. CBD hat keine berauschende Wirkung. Das CBD wird aus der Blüte gepresst und zu Öl verarbeitet. Es ist ein Cannabisöl Extrakt. Man darf es nicht mit Hanföl verwechseln, das zum Beispiel auch in der Lebensmittelindustrie vorkommt. Verschiedene Hersteller nutzen unterschiedliche Möglichkeiten, das Öl zu pressen. Im CBD-Öl finden sich keine Spuren von THC, es ist also legal verfügbar. So hat der CBD-Öl Konsum auch keine Auswirkungen auf den Führerschein. Cannabisöl Führerschein, kein Problem!

Generelle Heilungsprozesse

Grundsätzlich gibt es viele positive Cannabisöl Erfahrungen. Für einen gesunden Menschen kann das CBD-Öl eine stärkende Wirkung für die Psyche und den Allgemeinzustand haben. Auch Menschen mit Verdauungsproblemen berichten von positiven Wirkungen nach der oralen Einnahme von CBD-Öl. Generell kann CBD-Öl den Organismus regulieren und für einen positiven Allgemeinzustand sorgen.

Vielfältige medizinische Anwendungsgebiete

Schlaflosigkeit und Nervosität können mit CBD-Öl behandelt werden. Unruhiger Schlaf und Einschlaf-Probleme haben oft mit Stress und Unruhe im Alltag zu tun. Durch den schlechten Schlaf kann der Körper sich nicht ausruhen und die Probleme am Tag werden noch vergrößert. Es entsteht ein Teufelskreis. Hier setzt das CBD-Öl an: es wirkt entspannend und vor allem schon nach ein paar Minuten nach der Einnahme. CBD-Öl macht müde. Es kann also auch bei akuten Problemen schnell und unkompliziert angewendet werden. Im Gegensatz dazu, haben gängige Schlafmittel verstärkt Nebenwirkungen. So kommt man morgens schwieriger aus den Federn oder kann sich matt fühlen. CBD-Öl hat nicht solche Begleiterscheinungen. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist Akne. Besonders in der Pubertät leiden Jugendliche unter Pickeln und schlechter Haut. Cannabisöl kann entzündungshemmend wirken und so den lästigen Mitessern zusetzen. Außerdem hat CBD-Öl einen antibakteriellen Effekt und wirkt fettlösend.

Cannabisöl Fibromyalgie

Fibromyalgiesyndrom oder auch Schmerzsyndrom genannt, ist eine unheilbare Krankheit. Chronische Schmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und Abgeschlagenheit sind die typischen Symptome. Da die Ursache dieser Krankheit noch nicht ausreichend erforscht ist, ist eine Heilung extrem schwierig. In Deutschland haben etwa 2 Prozent der Bevölkerung Symptome der Fibromyalgie. Die Therapiemöglichkeiten sind schwierig, gängig ist die Behandlung mit starken Schmerzmitteln. Diese haben den Nachteil, dass sie schwerwiegende Nebenwirkungen mit sich bringen. Auch bei Fibromyalgie kann CBD-Öl helfen. Studien haben gezeigt, dass die Leiden der Patienten durch die Einnahme von Cannabisöl signifikant gemildert werden konnten.

CBD-Öl als begleitende Tumortherapie

CBD-Öl ersetzt keine konservativen Therapien. Aber als begleitende Maßnahme kann Cannabidiol sogar bei der Krebs-Bekämpfung eingesetzt werden. Es gibt sogar Studien, dass Cannabis das Tumorwachstum hemmt. Allerdings sind diese Ergebnisse bisher nur an Tieren verifiziert worden. Jedoch können CBD und THC in der Tumortherapie eine wichtige Rolle einnehmen. Eine Chemotherapie ist eine sehr schmerzhafte und kräftezehrende Angelegenheit. CBD und THC können hier die Nebenwirkungen signifikant hemmen und das Leben für die Patienten erträglicher machen. Zum Beispiel hilf Cannabidiol, die durch die Chemotherapie ausgelöste Übelkeit zu senken. Auch kann die entzündungshemmende Wirkung des CBD-ÖL die durch die Chemotherapie angegriffenen Mundschleimhaut heilen. Generell kann das CBD die Lebensqualität erhöhen.

CBD-Öl als Alleskönner
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass CBD-Öl sich stark von THC unterscheidet. Es ist in Deutschland legal und kann ohne Probleme konsumiert werden. Es hat keine berauschende Wirkung, sondern die Wirkung als Heilmittel steht im Vordergrund. Es kann für den gesunden Menschen positive Auswirkungen haben, eine stabile Psyche oder generelles Wohlbefinden. Doch besonders die vielfältigen medizinischen Anwendungsgebiete des CBS-Öl sind hervorzuheben. Cannabidiol kann bei Schlaflosigkeit oder chronischen Schmerzen helfen, die entzündungshemmende Wirkung von CBD-Öl kann Akne heilen. Aber auch in der Tumortherapie kann CBD-Öl als begleitende Maßnahme eingesetzt werden und die Lebensqualität der Patienten deutlich verbessern. Lassen Sie Ihre Vorurteile hinter sich, in der Cannabis-Pflanze steckt so viel mehr als Rasta-Zöpfe und Joints. Erkundigen Sie sich hier auf der Website nach Dosierung, Bestellung und Einnahme. Weltweit glauben Millionen Menschen an die heilende Wirkung des natürlichen Produkts. Aber nicht nur für Menschen, Cannabisöl für Hunde kann auch viele Leiden des geliebten Vierbeiners mildern.]]

Speak another language? No problem: de en es fr it nl pl pt sv da