Cannabisöl Alkohol ▷ Könnte es wirksam sein?

Cannabisöl erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit. Sei es einfach zur Entspannung oder aber auch als wirksames Mittel gegen Krankheiten. Was für eine Rolle Alkohol im Zusammenhang mit Cannabisöl spielt, kann man nachfolgend in einem Artikel erfahren.

Cannabisöle werden vielfältig eingesetzt

Wie schon kurz dargestellt, werden Cannabisöle bei einer Vielzahl an Krankheiten eingesetzt. So zum Beispiel Cannabisöl bei Neurodermitis, Cannabisöl Bei Polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS), Cannabisöl Bei Schlaganfällen oder Cannabisöl Diabetes. Das Cannabisöl hat hierbei keine heilende Wirkung, vielmehr hat das Öl eine lindernde Wirkung. So kommt es hier zu einer Linderung von Schmerzen, es kann aber auch Ängste lösen, den Körper entspannen wenn man sich angespannt fühlt oder unter Schlaflosigkeit leidet. Wie man daran erkennen kann, haben Cannabisöle eine gute Wirkung bei Krankheiten.

Alkohol und Cannabisöl

Wie zu Beginn erwähnt, spielt der Alkohol bei Cannabisölen keine unerhebliche Rolle. Möchte man zum Beispiel eine Tinktur herstellen, so braucht man neben Cannabisblüten, vor allem Alkohol. Hier braucht es einen 40 bis 70 Prozent starken Alkohol, am besten Schnaps in der Menge von 100 ml. Hinsichtlich dem Prozentsatz vom Alkohol beim Cannabisöl, so gilt hier der Grundsatz: Umso höher der Prozentsatz vom Alkohol, umso besser. Mittels dieser Zusammensetzung und der richtigen Lagerung, kann man sich eine Tinktur selber herstellen. Diese Tinktur mit Alkohol kann man hinterher entweder trinken oder auch über die Haut anwenden, so zum Beispiel wenn man unter Schmerzen leidet. Ein vollständiges Rezept wie man sich eine solche Tinktur herstellen kann, findet man unter anderem im Internet. Hier kann es auch zu Unterschieden kommen, sei es in der Menge oder in der Zusammensetzung der einzelnen Bestandteile.
Natürlich werden sich jetzt einige Leser sicherlich fragen, und was ist mit dem Alkohol? Zum Alkohol muss man sich keine Gedanken hinsichtlich dem Cannabisöl machen. Denn Cannabisöl und Alkohol, mit einem Alkoholgehalt gibt es nämlich nicht. Vielmehr wird der Alkohol während der Lagerung vollständig abgebaut. Es besteht also keine Gefahr, dass man durch den Konsum von einem solchen Cannabisöl sich einer Suchtgefahr aussetzt. Im Zusammenhang mit dem Öl, stellt sich natürlich die Cannabisöl Dosierung. Grundsätzlich sollte man bei der Dosierung die allgemeinen Empfehlungen beachten. Diese besagen eine Menge von 6 bis maximal 9 Tropfen an einem Tag. Zu Nebenwirkungen kann es durch einen falsche, durch eine zu hohe Dosierung durchaus kommen. Wobei diese Nebenwirkungen in der Regel schwach sind. So beschränken sich diese unter anderem auf Müdigkeit oder zum Beispiel auf eine Verringerung vom Appetit.

Cannabisöle werden gerade bei einer Vielzahl an Krankheiten verwendet. Sie haben zwar keine heilende Wirkung, dafür können sie aber die Folgen einer Erkrankung wesentlich lindern. So haben Cannabisöle zahlreiche positive Eigenschaften auf die Gesundheit. Cannabisöle oder eine Tinktur kann man leicht selber herstellen. Neben Blüten, braucht man hierfür vor allem Alkohol. Wichtig ist hierbei bei der Herstellung, das der Alkohol möglichst über einen hohen Prozentsatz verfügen. Bei der Herstellung muss hier auf das richtige Verhältnis geachtet werden. Der Alkohol ist nicht von langer Dauer, vielmehr wird dieser wieder abgebaut. Dazu muss man die angesetzte Flüssigkeit aus Alkohol und Blüten einen längeren Zeitraum lagern. Am Ende hat man ein gute Tinktur, die man sowohl trinken, als auch auf der Haut anwenden kann. Hinsichtlich der Dosierung so sollte man hier auf die allgemeinen Empfehlungen von maximal 9 Tropfen am Tag achten. Nebenwirkungen sind durch die Einnahme von Cannabisöle möglich, in der Regel fallen diese aber sehr gering aus. Dementsprechend braucht man sich hier keine Sorgen zu machen.

Speak another language? No problem: de en es fr it nl pl pt sv da

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *