Cannabigold | Das müssen Sie wissen !

Kennst Du das? Du erreichst mittlerweile bald dein Mitt 50er und geht es körperlich etwas bergab. Das ist natürlich erst einmal nicht wirklich ungewöhnlich. Der Körper baut eben mit dem Alter ab. Doch vielleicht ist es bei Dir oder bei einem deiner Freundinnen oder Freunde, Angehörige oder Angehöriger, ungewöhnlich starke Abbausymptome. Vielleicht hast Du das ja mal beobachten können. Vielleicht hast Du oder eben einer oder eine deine Freunde oder Angehörigen, große Schwierigkeiten ein Glas Wasser in den Händen zu halten. Oder er oder sie verfallen während dem Sprechen in starke Stimmungsschwankungen. Diese Symptome können mit der Zeit immer weiter zu nehmen. Doch was könnte es sein? Warum hast Du oder jemanden, den Du kennst, solche ungewöhnlich starken Symptome? Ist das normal?
Nun, wir können Dir sagen. Das ist sicherlich nicht normal. Hinter solchen starken Symptomen, verbirgt sich oft mals eine Krankheit. Eine Krankheit die zwischen den 50. und 70. Lebensjahr auftritt. In selteneren Fällen auch bei jüngeren Menschen. Außerdem tritt diese Krankheit öfters bei Männer als bei Frauen auf. Wenn Du wissen willst, um was für eine Krankheit es sich handeln könnte, dann bleib dran und ließ den Artikel weiter aufmerksam durch.
Allerdings vorab sei gewarnt. Dies soll nur als Information über die Krankheit und eventuelle Heilmittel dienen. Eine ärztliche Diagnose und Behandlung, können sie auf keine Fall ersetzen. Deshalb auch unbedingt an einen Arzt wenden!

Also, Du willst es jetzt natürlich wissen, um was für eine Krankheit es sich handeln könnte. Nun, wenn die Symptome, die in der Einleitung bereits erwähnt wurden oder im Folgenden erwähnt werden, ungewöhnlich häufig oder stark auftreten, dann könnte es sich um Amyotrophe Lateralsklerose kurz ALS handeln. Doch was ist ALS denn genau?

Was ist ALS?

ALS ist eine komplexe Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems. Jedes Jahr erkranken etwa 100.000 Menschen an dieser unheilbaren Krankheit. Der bekannteste ALS - Patient, war wohl der weltweit berühmte Physiker, Kosmologe und Vordenker Stephen Hawking. Er litt mehr als 50 Jahre an der Krankheit und konnte am Höhepunkt der Krankheit bis zu seinem Tod, nur noch mit Hilfe eines Sprachcomputers mit anderen Menschen kommunizieren.
Auch wenn Stephen Hawking lange mit der Krankheit überlebt hat. In der Regel ist Lebenserwartung mit dieser Erkrankung deutlich verkürzt. Außerdem können die Symptome unterschiedlich ausfallen. Sprich, nicht jeder ALS - Patient, muss unbedingt die gleichen Symptome aufweisen.
Nun, die ersten Symptome wurden ja bereits in der Einleitung genannt. Weitere Symptome wäre unwillkürliche Muskelzuckungen, Muskelschwund und Muskelschwäche an Armen und Beiden. Zusätzlich ist auch die Atemmuskulatur von ALS betroffen. Dies kommt daher, da das zentrale und auch das periphere Nervensystem von ALS betroffen sind. Außerdem kann es auch zu einer erheblichen Schwächung der Sprachmuskulatur kommen. Zudem können kauen und schlucken beeinträchtigt sein. Dadurch ergibt sich auch oft mals eine undeutliche Sprache des Betroffenen. Darüber hinaus erhöhen die geschwächten Muskeln die Stolpergefahr, was wiederum zu anderen Verletzungen führen kann. Im schlimmsten Fall, kann es zu Muskelzuckungen sowie Krämpfen kommen, die eine Lähmung der Atemmuskulatur nach sich ziehen.
Sobald sich diese Krankheit immer weiter ausbreitet, verlieren die Betroffenen, endgültig die Fähigkeit des Gehens, Sprechens und des Atmens. Nach der Diagnose leben die meisten Menschen noch ca. 2-3 Jahre. Stephen Hawking lebte zwar mehr als 50 Jahre weiter aber dies ist natürlich nur ein Ausnahmefall.
Doch welches Produkt bzw. welche Produkte können bei der Linderung der Symptome helfen? Gibt es da etwas? Nun, eventuell gibt es da tatsächlich etwas. Es nennt sich Cannabidiol kurz CBD.

Kann Cannabidiol bei ALS wirklich helfen?

Na ja. Vorab sei gesagt. ALS gilt als unheilbare Krankheit. Deshalb kann man hier weniger von Heilung sprechen. Aber die einzelnen Symptome können gelindert werden.
Kurz zur Erklärung. CBD ist ein Cannabinoid, welches aus den Blüten der weiblichen Cannabispflanze gewonnen wird. Anders als das bekannte THC löst es keine psychoaktiven Wirkungen aus. Das heißt, man kann davon nicht "high" werden. Deshalb ist es auch zu 100 % legal.
Doch wie kann dieses CBD einem ALS - Patienten helfen?
Nun, in den letzen Jahren, gab es sehr viele Studien, die die Wirksamkeit von CBD belegen. Auch Erfahrungen anderer Anwender unterstützen dies. Dabei wurden Belege für die Linderung von Schmerzen, Schlafstörungen, Spastik und Depressionen gesammelt. Diese zählen auch zu den ALS - Symptomen. Außerdem fördert CBD das Überleben von Nervenzellen, die den Ausbruch von ALS und den Krankheitsverlauf verlangsamen können. Als Folge dessen, soll nun weiter erforscht werden, ob sich CBD und allgemein Cannabis als Behandlungsmethode für ALS eignen.

Als Fazit bleibt zu sagen. Wenn Du, in welcher Form auch immer, von ALS betroffen bist, dann könnte die Einnahme von CBD Produkten, durchaus interessant für Dich sein. Gerade als ALS Patient. Jedenfalls. Wenn Du Dir CBD Produkte bestellen willst, dann achte auf jeden Fall darauf, dass der Hersteller innerhalb der EU liegt. Somit kannst Du sicher sein, ein einwandfreies Produkt zu erhalten.
ABER: Zum Schluss sei noch einmal gesagt. Sprich alles unbedingt mit einem Arzt ab!

Speak another language? No problem: de en es fr it nl pl pt sv da

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *